Aktuell:

    • 1. Adventssonntag, den 27.11. von 11 bis 17 Uhr
      Projektraum im Kleineschholzweg 5

      Wir möchten Sie und euch dieses Jahr dazu einladen, selbst aktiv zu werden und uns am ersten Adventssonntag, den 27.11., in unserem Projektraum im Kleineschholzweg 5 zu besuchen, um zu malen, Speckstein zu bearbeiten,zu flechten, Windlichte, Karten und Christbaumkugeln herzustellen, Tee und Punsch mit uns zu schlürfen, dem Chor der LebensKünstler zu lauschen oder unser Puppentheaterstück "Nur 'ne Handvoll Tausender" anzuschauen.

      Unsere "LebensKünstler" stehen allen mit Rat und Tat zur Seite, und wir freuen uns auf einen nicht allzu vorweihnachtlichen Sonntag in gemütlicher Runde. Besuchen Sie und ihr uns gern zwischen 11 und 17 Uhr!

    • Samstag, den 19.11. von 10 bis 17 Uhr
      in Mulhouse

      Soziopolitische Fortbildung gibt es beim Sozialforum des Trinationalen Netzwerks in Mulhouse unter dem Titel "Eine Welt voller Krieg und Unordnung". Unser Trinationales Theater wird vor der Mittagspause die Performance zur Flüchtlingskrise in Zeiten von Industrialisierung 4.0 spielen, die wir bereits im Sommer zum Tag des Flüchtlings in Basel und beim Sommerfest in Freiburg-Landwasser gespielt haben. Was passiert, wenn die ankommenden Flüchtlinge nicht mehr auf Menschen, sondern auf Sozialarbeitsroboter treffen?

      Weitere Infos zu Veranstaltung und Ablauf finden sich hier.

    • Dienstag, den 15.11. um 18.30 Uhr
      im Freiburger Münster

      Schon fast eine Tradition ist unser musikalischer Beitrag zum Gottesdienst für die verstorbenen Wohnungslosen in Freiburg. Wir laden herzlich alle ein, die mit uns derer gedenken möchten, die auf der Straße lebten und im letzten Jahr gestorben sind. Der Chor der LebensKünstler sowie der BettlerChor Freiburg werden mit ihren Liedern das Andenken dieser Menschen ehren.

    • Uraufführung: Do 10.11. | Fr 11.11. | Sa 12.11. - 20:30 Uhr | So 13.11. 19 Uhr
      E-WERK Freiburg (Kammertheater), Eschholzstraße 77, 79106 Freiburg
      Eintritt 12€/8€ (erm.)

      verFREMDung - THEATER KOMPLEX

      Als Multimedia-Theater-Revue wollen wir das Phänomen Fremdheit von innen und außen beleuchten. Theater, Musik, Klang- und Videokunst ergeben eine Szenencollage, die Einblicke in das Menschsein in der aktuellen gesellschaftlichen Situation gewährt.

      „Das Fremde, das etwas (vermeintlich) Andersartiges oder weit Entferntes darstellt, kann Abwehr, Angst und Aggressivität hervorrufen, aber auch Neugierde wecken, die Zugewandtheit, Interesse und Sehnsucht erzeugt.“

      Mehr Infos

    • Mittwoch, den 12. Oktober, um 16 Uhr
      Haus der Begegnung in Landwasser, Habichtweg 48

      Nach der wunderschönen Aufführung unseres Puppentheaterstücks "Nur 'ne Handvoll Tausender" im Evangelischen Stift (Fotos einer begeisterten Zuschauerin sind unten anzusehen) freuen wir uns, Sie und euch zu einer weiteren Aufführung dieser Komödie mit tragischen Momenten einladen zu können.

      Diese Aufführung findet im Rahmen des Welttags der Seelischen Gesundheit statt. Zu Gast sind als VIPs unsere anderen handgemachten und garantiert originellen Puppen, die dieses Mal nur zugucken dürfen und allen Zuschauer/innen nach der Aufführung zum Verkauf stehen.

      Der Eintritt ist frei - Spenden sorgen dafür, dass dieses Angebot auch weiterhin stattfinden kann. Wir danken dem Freunde von der Straße e.V., der mit seiner Förderung dieses Angebot überhaupt erst möglich macht!

    • Mittwoch, den 21. September, um 15 Uhr
      im Evangelischen Stift in der Hermannstraße 14

      spielen wir das Stück "Nur 'ne Hand voll Tausender", in dem eine Großmutter über einem unverhofften Geldsegen zwischen die Fronten von Gut und Böse gerät - weiteres dazu im Anhang. Wir freuen uns auf viele Zuschauer jeden Alters!




Kalender der LebensKünstler und der Freunde von der Straße e.V. für 2017

Jetzt vorbestellen!

Der neue Kalender der LebensKünstler und der Freunde von der Straße e.V. für das Jahr 2017 ist bereit zum Druck. Viele unserer Freunde und Förderer haben unseren Kalender in den vergangenen Jahren gern genutzt. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch das neue Exemplar viel Anklang findet.

Dieses Jahr finden sich im Kalender Bilder von Menschen, die entweder im Haus St. Gabriel wohnen oder gewohnt haben oder solchen, die in der Werkgemeinschaft der Caritas Merzhausen tätig sind. Es sind darunter Menschen deutscher, russischer, spanischer und afrikanischer Herkunft, die durch Erkrankungen oder Schicksalsschläge auf die Hilfe der beiden Einrichtungen angewiesen sind und im Malen die Möglichkeit haben, Fähigkeiten neu oder wieder zu entdecken.

Zu einem Preis von 6,00 € (knapp über dem Selbstkostenpreis) kann er bei uns bestellt werden. Bis zum Sonntag, den 04. Dezember, nehmen wir Bestellungen über unser Kontaktformular an. Bei Versand kommen noch einmal 4,00 € hinzu.

Bitte Name und Adresse angeben. Der Kalender wird verschickt, sobald er Ende der zweiten Dezemberwoche ausgedruckt ist und eine Zahlung auf unserem Konto eingegangen ist.

Wir bitten herzlich, zahlreich von diesem Angebot Gebrauch zu machen und so ein wichtiges Stück Öffentlichkeitsarbeit für unseren Verein und den Freunde von der Straße e.V. zu leisten - vielen Dank!

LebensKünstler im Fernsehen!

Etwas überraschend für uns selbst haben wir mit unserer Teilnahme am Welttag der Seelischen Gesundheit den Sprung ins Fernsehen geschafft: In einem Bericht zum Welttag in der Landesschau des SWR am 10. Oktober um 19.30 Uhr wurde die Puppentheaterarbeit der LebensKünstler gezeigt und unsere Puppenspielerinnen von Fabian Siegel und seinem netten Kamerateam in bestes Licht gerückt. Vielen Dank dafür!

Falls der Video oben nicht abspielbar ist, kann man ihn hier herunterladen.




Startseite von SchweresLos! e.V.

Verein mit kultureller und mildtätiger Ausrichtung

SchweresLos! ist ein gemeinnütziger Verein, der künstlerische Angebote für wohnungslose, psychisch kranke oder anderweitig an den gesellschaftlichen Rand gedrängt lebende Menschen organisiert. Genauso aber dürfen sich auch alle anderen Menschen vom Angebot angesprochen fühlen und sind herzlich eingeladen, die Projekte mitzugestalten. Vorraussetzung ist allein der Respekt vor dem Nächsten, gleich welchen sozialen oder wirtschaftlichen Status er inne hat.

Das Mitmachen an Projekten ist an keinen Beitrag gebunden. Der Verein finanziert sich allein durch Fördermittel und Spendengelder.

Auf dieser Internetseite erfahren Sie etwas über vergangene und laufende Projekte, Sie können etwas über die Geschichte von SchweresLos! lesen (die eigentlich die Geschichte von KunstHartz ist), einige Akteure werden sich vorstellen und es gibt verschiedene organisatorische Dinge, über die Sie sich informieren können.

- - - KunstHartz-Trailer - - -


SchweresLos! e.V. Freiburg im Breisgau