Aktuell:

    • Mittwoch, den 21. September, um 15 Uhr
      Die LebensKünstler präsentieren und verkaufen Arbeiten aus eigener Produktion

      spielen wir im Evangelischen Stift in der Hermannstraße 14 das Stück "Nur 'ne Hand voll Tausender", in dem eine Großmutter über einem unverhofften Geldsegen zwischen die Fronten von Gut und Böse gerät - weiteres dazu im Anhang. Wir freuen uns auf viele Zuschauer jeden Alters!

    • Freitag, den 16. September, um 19 Uhr
      im Vorderhaus in der Fabrik Freiburg, Habsburgerstraße 9.

      Zum 1. Oktober wird in Freiburg für den öffentlichen Nahverkehr ein Sozialticket eingeführt!! Nachdem wir uns in verschiedenen Konstellationen all die Jahre um ein Sozialticket bemüht haben, nicht zuletzt und vor allem gemeinsam mit dem verstorbenen Martin Klauss, war es nun auch dank der guten Arbeit des Bündnisses für ein Sozialticket, dem abgesehen von Schwere(s)Los! noch über 70 weitere Institutionen und Einzelpersonen angehören, möglich, dieses Thema wieder in die vorderen Ränge der Diskussionen im Gemeinderat zu heben und eine Mehrheit dafür zu gewinnen. Dafür danken wir allen Unterstützern inner- und außerhalb des Gemeinderats und möchten alle einladen, diesen großen Tag mit uns zu feiern, und zwar am Freitag, den 16. September, um 19 Uhr im Vorderhaus in der Fabrik Freiburg, Habsburgerstraße 9.

    • Samstag, 10. September 2016, 11-17 Uhr
      Die LebensKünstler präsentieren und verkaufen Arbeiten aus eigener Produktion

      Am Samstag, den 11.06., werden wir mit unserem Projekt "LebensKünstler - Kultur für alle" erstmalig zwischen 11 und 17 Uhr an einem Kulturflohmarkt unserer Freunde vom Kulturbahnhof St. Georgen "KULBA" teilnehmen. Wir freuen uns, aus unserem reichen Fundus an Töpferwaren aus dem FreiRaum - Hilfen für Frauen in Wohnungsnot, Handpuppen aus dem Puppenbauangebot in der Pflasterstub' und Bildern aus unseren verschiedenen Malangeboten in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe und psychiatrischen Hilfen Werke zugänglich machen zu können. Die Arbeiten stehen an diesem Tag zum Verkauf! Wunderschönes, Buntes, Schrilles, Freches und Liebes erwartet euch - und mit dem Kauf eines Objektes unterstützt ihr direkt unsere Arbeit und den Fortbestand des Projektes!
      KULBA befindet sich im Bahnhofsgebäude des Bahnhofs im Freiburger Stadtteil St. Georgen, die Straße heißt Im Glaser 31. Hier findet ihr weitere Infos über KULBA: KULBA

    • Samstag, 23.07.2016 10-13 Uhr
      Vorstellung beim Stühlinger Stadtteilfest

      Unser Verein stellt sich als Newcomer im Stadtteil Stühlinger daselbst während des Bauernmarkts auf dem Stühlinger Kirchplatz den geneigten Stühlinger Bürger/innen sowie allen weiteren interessierten und vielleicht auch hungrigen Mitmenschen vor. Von 10 Uhr bis 13 Uhr werden wir "Gemeinsam zu Tisch" bitten mit einem kleinen afghanischen Menü, das unser genialer Koch und Freund vom benachbarten Recyclingkaufhaus für uns zubereitet. Nebenher servieren wir ebenfalls kostenlos Informationen zu unserem Verein und hoffen natürlich auf viel Zuspruch, zukünftige Förderer und Förderinnen und Menschen, die Lust haben, bei den Aktionen mitzumachen, die wir parallel anbieten werden: Es wird die Möglichkeit geben, sich im Weidenflechten zu probieren oder sich auf unserer Malwand "Träum' ich von Freiburg" den eigenen Freiburger Wunsch-Wohnraum zu gestalten. Wer am 17.07. keine Gelegenheit hatte, uns in Landwasser zu besuchen, kann unsere Performance und den BettlerChor auch hier wieder in Aktion bewundern.

    • Sonntag, 17.07.2016 11-18 Uhr
      50 Jahre Landwassser - Sommerfest

      Geboten werden neben kulinarischen Genüssen aus aller Welt ein Rollator-Parcours, Märchen, eine Kinder-Spielstraße und Sportliches - sowie die Freiburger Premiere der Performance unseres Trinationalen Theaters "Flüchtlingskrise in Zeiten von Industrialisierung 4.0" gegen 16.30 Uhr und im Anschluss ein Auftritt des BettlerChors mit einem Programm aus alten Volksliedern und Balladen, Schnorrerliedern und einer Hommage an DADA zu dessen 100. Geburtstag. Das Sommerfest ist als "Open Space-Experiment" angelegt, wer also noch Kreatives beisteuern möchte, trifft bei den Veranstaltern auf sehr offene Ohren!

    • NEU: Kunst am Haken!

      Ab sofort möchten wir unseren künstlerischen Angeboten ein neues Format hinzufügen: Teilnehmer/innen der neuen wöchentlichen und zweiwöchentlichen Angebote in unserem Projektraum im Kleineschholzweg 5 erhalten wie gewohnt fachliche Anleitung durch professionelle Künstler. Diejenigen, die keinen oder nur einen kleinen Geldbeutel haben, sind wie gehabt kostenfrei mit dabei. Wer sich finanziell auf einem besseren Ast im Baum unserer Gesellschaft wiegt, ist gebeten, einen Unkostenbeitrag pro Sitzung zu leisten. Außerdem gibt es für alle, die sich solidarisch zeigen möchten, die Möglichkeit, durch eine Verdoppelung des Beitrags einer anderen, nicht zahlenden Person, die Teilnahme zu finanzieren. Dieses Angebot dient dazu, unseren Anleitern eine Aufwandsentschädigung für ihre fachliche Begleitung geben zu können. Da wir mit den Angeboten erst starten können, wenn die Finanzierung unserer Künstler durch ausreichend Teilnehmerbeiträge gedeckt ist, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Sobald es losgehen kann, informieren wir all diejenigen, die sich verbindlich angemeldet haben. Wir freuen uns über rege Teilnahme!

      Beginnen werden wir das neue Format mit zwei Angeboten:
      Montags von 18 bis 19.30 Uhr bietet die Künstlerin Mónica Rodriguez Akademisches Zeichnen und Portraitzeichnen an.
      Mittwochs findet im zweiwöchentlichen Abstand von 16 bis 18 Uhr Weidenflechten mit dem staatlich geprüften Weidenflechter Daniel Schenk statt.

      Anmeldungen bitte über das Kontaktformular unserer Website schicken oder telefonieren.

      Flyer als pdf




Startseite von SchweresLos! e.V.

Verein mit kultureller und mildtätiger Ausrichtung

SchweresLos! ist ein gemeinnütziger Verein, der künstlerische Angebote für wohnungslose, psychisch kranke oder anderweitig an den gesellschaftlichen Rand gedrängt lebende Menschen organisiert. Genauso aber dürfen sich auch alle anderen Menschen vom Angebot angesprochen fühlen und sind herzlich eingeladen, die Projekte mitzugestalten. Vorraussetzung ist allein der Respekt vor dem Nächsten, gleich welchen sozialen oder wirtschaftlichen Status er inne hat.

Das Mitmachen an Projekten ist an keinen Beitrag gebunden. Der Verein finanziert sich allein durch Fördermittel und Spendengelder.

Auf dieser Internetseite erfahren Sie etwas über vergangene und laufende Projekte, Sie können etwas über die Geschichte von SchweresLos! lesen (die eigentlich die Geschichte von KunstHartz ist), einige Akteure werden sich vorstellen und es gibt verschiedene organisatorische Dinge, über die Sie sich informieren können.

- - - KunstHartz-Trailer - - -


SchweresLos! e.V. Freiburg im Breisgau